Schlümpfi, wie geht es weiter?

Guten Morgen Gast. Schön dass Du mal wieder hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Bäerli's Treff für Katze, Tier und Hobby"-Team.
  • Wie schön , es geht Schlümpfi schon wieder gut. Ich freue mich sehr darüber.

    Ich denke , das es mit dem Kragen sinnvoll wird , so nach 6- 10 Tagen , denn da beginnt die Narbe meist zu jucken und lädt zum Lecken ein.

    Auch wenn dein Mann gut aufpasst , irgendwann schlaft ihr auch mal und wenn Schlümpfi dann loslegt , ist es nicht gut.

    Der Kragen ist super und weich und nicht so gräßlich wie diese Kunststofftüte.

    Und , wie schon erwähnt ein Body ist vollkommen ok und wird auch gut akzeptiert . Gebürstet wurde sie von mir , indem ich eine Zahnbürste genommen habe und unter den Body gegangen bin. Mali hat mit jedem Strich , den Body mit geleckt lach .

  • sie hat schon nen Knoten abgebissen, aber mein Mann sagt sieht gut aus und gibt keinen Kragen. Ex Frau war Tierarzt Helferin und meint ich wäre zu empfindlich. Wäre alles zu und würde jetzt nix mehr passieren.

    Dann fängt Schlümpfi wieder vermehrt an sich auf den Rücken zu drehen und miaut gaaaanz viel, mit abwechselndem Gurren, wenn man auf sie eingeht.

    Ich habe ein gaaaaanz dummes Gefühl....boa nein.

  • Spontan fällt mir dazu ein, dass Shiva, obwohl er seit 8 Jahren kastriert ist, im Frühling immer liebesmeckert und Vani (auch kastriert) bespringt. Ich hab einmal den Tierarzt gefragt, der gesagt hat: im Kopf weiß er aber nicht, dass er nimmer kann.

    Mir hat diese Erklärung eingeleuchtet. Vielleicht braucht Schlümpfis Kopf auch noch ein bissl ?

  • ich hoffe das auch, hab aber jetzt auch mehrfach gelesen, dass dieses Gewebe so winzig klein sein kann, dass man es trotz gründlicher Suche nicht findet. Zumindest nicht alles.


    Aber das fände ich ganz schlimm. Nun rutscht sie auf dem Po und das nicht nach dem Toilettengang und dreckig ist ihr po auch nicht.


    Sie hat immer ziemlichen harten Kot. Ob das wie beim Hund an den Analdrüsen liegen kann? Nur grad jetzt nach der Op? Oder doch auch ein Rolligkeitszeichen?


    Es ist richtig anstrengend puh. Hoffentlich kehrt bald mal wieder Normalität ein.

  • Ja, auch Katzen können mit den Analdrüsen Probeleme haben. Sprech mal mit dem Doc/Docterin, wenn der Kot hart ist passiert das gerne mal. Vielleicht bekommst Du was, dass den Kot flutschiger macht (gibt da so Kauleckerlies beim Tierarzt, Name fällt mir grad nicht ein). Und ja, so manch Mensch/Tier hat nach Narkosen nen Problem Kot abzusetzen.


    Analdrüsenproblem wäre auf alle Fälle besser als wieder Rolligkeit und die Op hätte nichts gebracht =O


    :daumen::daumen:

  • Kann schon sein , wenn Schlümpfi ein Porutscher ist , das es die Analdrüsen sind.

    Ich finde es nicht gut , das sie schon einen Faden abgebissen hat und ich würde ihr den Kragen umlegen . Da könnte mein Mann murren soviel er will. Eine Freundin wollte das damals bei ihrer Katze auch nicht und die Katze hatte sich sämtliche Fäden rausgeholt und das Ergebnis war eine erneute OP , da der Darm draußen war. Es ist zum Wohle des Tieres und nicht damit der Mensch den " Anblick " eines Kragens nicht ertragen muß. Setz`dich durch nara , Schlümpfi hat genug mitgemacht


    Sei mir nicht böse über den Kommentar , aber das mußte ich loswerden .

  • Ja, Narbe sieht toll aus und sie ist munter und fidel.Madame muss auch schon wieder auf ihren Aussichtsturm klettern. Nur , sie ist noch anhänglicher geworden, man kann kaum einen Schritt ohne sie machen, das wird direkt kommentiert, auch auf Ansprache wird nun immer lauthals mit geredet. Mit der Rolligkeit, das scheint es schonmal bis jetzt doch nicht zu sein. Sie ist halt nur bissl traumatisiert von der OP. Montag werden die Fäden dann endgültig gezogen. Das wird noch mal ein Gräuel für sie. Wir musssten heute mal zusammen einkaufen, normal ist ja IMMER also fast immer einer hier. Da hat sie sich bei unserer Ankunft kaum wieder gefangen.

    Wir haben ihr heute ein expot gegen Würmer von der Tierärztin gegeben, könnten Würmer sein, das Po rutschen, sie schaut aber Montag dann nochmal.

    Ich denke, das wird sie uns schwer übel nehmen. Die Arme, hat aber auch schon viel hinter sich.

    Nochmal zu dem Kragen, der Chef von der ehemaligen Frau meines Mannes(Tierarzt) hat gesagt, zu 90% gehts auch ohne Kragen und es wäre je nach Tier echt Quälerei. Die Wundheilung, Genesung dauerte manchmal länger, weil die Tiere sich einfach unwohl fühlen und seine Praxis, er ist schon lange in Rente, hat gezeigt, das es fast immer ohne geht und zwar auch, wenn die Katze dran geht. Es wird ja auch innerlich vernäht und es kommt wohl auch noch darauf an, das nach 6 Tagen da noch was passiert ist wohl äußerst unwahrscheinlich.

    Das mit deiner Freundin ist natürlich ne üble Sache, aber normal wird ja sowas in Schichten nach oben vernäht, innen sind Fäden, die sich auflösen und oben ist die eigentliche Naht, das da also der Darm rauskommt, ist schon merkwürdig. Da sind ja dann innen auch die Nähte aufgegangen, dann war das bestimmt sehr früh oder? Bei Schlümpfi wars nämlich schon zu.

    Na vielleicht haben wir einfach Glück gehabt.Aber ich bin froh, dass es so ging, weil ich habe noch NIE so eine sensible Katze gehabt.

  • puh .. OK gut, das mit der Rolligkeit ist vom Tisch. ... das ist prima. :313middi:


    Nochmal schnell die Fäden ziehen und dann die Wurmkur aber dann hat sie es überstanden,

    sie ist ja so eine liebe, wenn ich das so lese .... das mit der Anhänglichkeit gibt sich bestimmt wieder,

    zumindest was jetzt das Übermaß ist. Das pegelt sich später ganz sicher ins Normale wieder ein,

    vielleicht muss sie ja auch das Ganze verarbeiten und das wirkt sich dann etwas Heftiger aus.

    Ist doch auch besser, als würde sie euch anfauchen. :weisssnicht: Ich hoffe, es ist so.


    Meine Katzen hatten auch nie einen Ring oder sowas drum, die Tierärztin hat so ein Silber auf die Wunde gesprüht,

    das ging dann langsam weg, fast zeitgleich mit dem Fäden ziehen und dann war alles wieder gut. :ohja:

  • Bei Clio hatten wir auch keinen Kragen und auch meine TA war der Meinung, dass das in der Regel nicht nötig ist, weil dieses putzen ihr am Anfang weh tun würde und sie da erst mal gar nicht ran geht. Und so war es dann auch bei Clio. Sie hatte auch so ein Silberspray drauf. Wie wir dann zum Fäden ziehen gegangen sind, hat die TA sogar gemeint, sie könnte sich besser putzen, weil noch so viel Zeugs vom Silberspray drauf ist. Hab ihr dann etwas geholfen, dass sie das Zeugs los wird.

    Schlümpfi ist bestimmt wieder gut mit dir, wenn ihr vom TA kommt. Meist hält dieses "eingeschnappt sein" nicht lange an und wenn sie wieder in ihrer gewohnten Umgebung sind, fühlen sie sich sicher und alles ist gut. :katze3:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!