... Und morgen werde ich dich vermissen

Guten Morgen Gast. Schön dass Du mal wieder hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Bäerli's Treff für Katze, Tier und Hobby"-Team.
  • .. Und morgen werde ich dich vermissen - von Heine Bakkeid


    Inhalt:


    Wenn man am Tiefpunkt ist, gibt es nur einen Weg: Hoch, in den Norden


    Gerade aus dem Gefängnis entlassen, steht Thorkild Aske vor dem Nichts. Früher war er interner Ermittler der norwegischen Polizei, dann lief etwas gewaltig schief. Von Schuldgefühlen geplagt, lässt er sich von seinem Psychologen Ulf überreden, einen jungen Mann zu suchen: Rasmus arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel und ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei.


    Aber damit wollen sich seine Eltern nicht zufrieden geben. Thorkild macht sich auf in den Norden, und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Nur ist es nicht Rasmus.



    ... Und morgen werde ich dich vermissen

  • Hier wird eine außergewöhnliche Geschichte erzählt, aus der Sicht eines ehemaligen Polizisten, der in einer Elite-Einheit war, aber der nach einem tödlichen Vorfall im Gefängnis gelandet ist. Nun ist er wieder raus und wird angesprochen, ausgerechnet von diesen Eltern, die schon ein Kind (Tochter) durch diesen Unglücksfall mit ihm verloren haben, nun ihren Sohn zu finden, der in der Nähe eines Leuchtturmes verschwunden ist.


    Er kommt mit mehreren Leuten in Kontakt, die ihm helfen, zu der Insel zu kommen, lassen ihn dort dann allein …. während seines Aufenthaltes dort findet er eine Leiche, aber es ist eine Frau mit abgerissenem Arm. Weil Sturm aufkommt, sichert er den Fundort so gut wie es geht und zwei Polizisten, die dort zuständig sind, wollen sich darum kümmern und ihn dann auch dort abholen.


    Leider kommen die beiden Männer nie an, sie gelten nun auch als verschollen und somit gerät Thorkild Aske, der auf den Fall angesetzt ist, wieder einmal in das Visier der Polizei und wird später vernommen, unfein auch durch den vorhergehenden Ermittler, der ihn von dem anderen Unglück kennt.


    Er selbst ist in Selbstzweifel, was da passiert ist, ob er alles richtig gesehen oder gedeutet hat, denn ein Mann im Taucheranzug schleppte die Frauenleiche weg, er kann es nicht beweisen, hat er es sich nur eingebildet oder war es der Sturm? Da er Tabletten gegen seine Schmerzen und Psychosen nimmt, durch die andere Sache, traut er sich selbst nicht ganz und beginnt auf seine Art zu recherchieren.


    Wem kann er noch trauen, welche Rolle spielen die anderen Personen oder hat er schon Hirngespinste im Kopf? Er flieht aus dem Krankenhaus, obwohl er sich nicht wohlfühlt und fährt mit einem Freund nochmal raus, dabei stößt er auf die Wahrheit. Denn es geht um eine Sache, die der Vermisste entdeckt hat und die unter der Decke gehalten wird. Geht es doch hier um bestimmte Mädchen und auch um unlautere Geschäfte. Deshalb musste Rasmus und auch später die Polizisten sterben, die die Frauenleiche abholen wollten. Es ist also alles real, genauso wie er sich dann mitten unter dem Wasser – in der Nähe eines Wracks – umgeben von zwei weiteren Leichen und dem Mörder selbst zwischen Leben und Tod befindet.


    Das Ganze ist aus der Sicht des Mannes geschrieben, teilweise auch mit schwarzem Humor, wo er sich selbst auf die Schippe nicht aber auch mit sehr ernsten Gedanken, die auch mit einem Suizid enden, dabei hat er zufällig den Sohn gefunden, jedoch soll er dann im Krankenhaus bleiben, was er aber nicht akzeptiert …. allein seine Flucht daraus mit seinen beiden Bodyguards ist spektakulär.


    Man wird als Leser in den Bann gezogen, in die Gedanken des Mannes, der sich auf die Suche nach mehreren Wahrheiten macht .- genauso wie zu sich selbst. Und es werden auch Landschaftszüge der Region mit erzählt, die Gefahr von Sturm und Strömung des Meeres, die Atmosphäre dort und auch der Leute, die es zu hinterfragen lohnt ….. Es gibt ein versöhnliches Ende für ihn, aber bis dahin passieren eine Menge Dinge, die er erst einmal durchzustehen hat. Parallel dazu wird auch der Fall, der ihn in seine unliebsame Situation und ins Gefängnis brachte, erzählt, dabei wird auch deutlich, dass er damals in eine Falle gelockt wurde. Er hat aber eine Zukunft vor sich, die am Ende des Buches angedeutet wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!