Beiträge von Nara

Guten Tag Gast. Schön dass Du mal wieder hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Bäerli's Treff für Katze, Tier und Hobby"-Team.

    geht aber natürlich immer zu unserer 86jährigen Mutter :haarerauf: Ja, Mutti ist Zweifachgeimpft, aber nunmal alt und mit Vorerkrankungen

    so und deshalb rege ich mich auf, dass ich einen gültigen Test brauche, wenn ich meine Mama in der Klinik besuchen möchte und die Geimpften mit ihrem Ausweis wedeln und durch spazieren. Ich muss wenigstens belegen, dass ich grad kein Corona in die Klinik schleppe. Die Geimpften nicht. Da läuft doch was falsch!!! Jeder weiß mittlerweile, dass die Geimpften Corona bekommen und übertragen können, wie kann es da sein, dass die da so rein spazieren und man dann dicht an dicht im Aufzug steht, wo eigentlich max. 4 Personen rein dürfen. Die frisch, fromm frei die Leute besuchen bis zu einmal täglich! Sogar noch damit angeben, dass sie ja jederzeit in die Klinik können. Also, wenn das nun so gefährlich ist, vor allem für Schwerkranke und Alte, warum wird das so gehandhabt?

    Gestern sagte ein Politiker der FDP, dass im 4. Quartal noch ein Proteinbasierter Impfstoff kommt.

    hab ich auch schon gelesen vor einiger Zeit aber schon.


    Hoffentlich ist der ältere Mann vom DRK nicht wieder der Tester. Der geht so tief in die Nase, dass einem die Tränen laufen

    oh ja, meine Bekannte hatte richtig doll Nasenbluten im Altenheim. Also, soooo tief da rein bohren müssen sie das Ding nun echt nicht.

    Ich finde es unverantwortlich, dass sich Geimpfte nicht testen müssen, wenn sie einen Besuch im Krankenhaus machen. Auch diese Personengruppe sollte nur mit einem gültigen Test hinein gelassen werden. Es ist doch bekannt, dass auch Geimpfte andere anstecken können . Man kann nicht davon ausgehen, gerade in einem Krankenhaus nicht, dass alle geimpft sind. Vor allem, weil es gerade bei schwerkranken trotz Impfung zu schweren Verläufen kommen kann. Ich verstehe diese Logik nicht.

    Hä?!!!! wie jetzt, das gibt es <X ich glaub ich kann gerade gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte

    Ja, ganz schrecklich. Habe so ein Video aus Fernost gesehen und musste ausschalten. Das tat sooo weh.... da war auch eine Petition anhängig.

    Obwohl habe gerade zu dem Video folgendes gefunden.

    Katze als Köder beim Hochseefischen?
    Junge reiche Menschen nutzen Katzen als Köder beim Hochseefischen? Ein “skandalöses” Video behauptet dies und wirft fragen auf!
    www.mimikama.at


    Aber auch dies, also bleibt einem frei, was man nun darüber denkt....

    Lebende Hunde als Haiköder
    Mit unorthodoxen Methoden gehen Einwohner der französischen Insel Réunion im Indischen Ozean auf Haifang.
    www.focus.de

    Wir hatten nämlich auch einen Bekannten mit sogenannter Kopf/Gesichtsrose. Der lag auch im Krankenhaus, mit Lähmungserscheinungen. Hat aber zum Glück keine bleibenden Schäden. War aber auch ziemlich heftig, ausgebrochen war das durch einen Bienenstich.

    Wusste aber nicht, dass man dagegen impfen kann und vor allem, für wen das sinnvoll ist.

    Hab aber immer noch nicht verstanden, ob man gerade dann gefährdet ist, wenn man mal die Windpocken gehabt hat oder eben nicht. Auslöser sind ja die Herpes-Zoster- Viren, welche auch die Windpocken auslösen. Diese verbleiben/ruhen im Körper nach durchgemachter Windpockeninfektion. Können also dann zb, bei Stress oder geschwächtem Immunsystem wieder reaktiviert werden und dann eine Gürtelrose hervorrufen? Doch kann eine Impfung diese im Körper seit Jahren ruhenden Viren ausschalten? Oder gilt das nur für Menschen die noch keine Windpocken hatten oder gerade eben genau für diese Menschen?

    Mir ist das im Gesamten schon aufgefallen. wir gehen eigentlich regelmäßig einmal in der Woche einkaufen und kaufen so gut wie immer dasselbe . Hier kann ich schon ausmachen, dass ich im Durchschnitt jetzt so bis zu 20 Euro + + ..pro Einkauf mehr bezahle. Wenn man nicht viel Geld zur Verfügung hat, fällt das direkt auf.

    Mit dem Heizöl und dem Strom mache ich mir wirklich Sorgen. Strom finde ich generell schon teuer und wenn jetzt die Preise nochmal so richtig ansteigen, dann hab ich echt Panik, wie man das in Zukunft noch finanzieren soll.

    Viele davon arbeiten mit Hypnose

    ja, das probierte ich, hatte extra eine Liste. Nur leider wurde man direkt abgewiesen mit den Aussagen, wir können keine Patienten mehr annehmen. Ein Zahnarzt hat mir dann gesagt, es wäre eh nicht die beste Alternative, weil Hypnose funktioniert nicht bei Jedem- nicht auf Anhieb und gerade, weil zu einer guten Hypnose auch ein bestimmter Grad von Entspannung gehört, nicht bei richtigen Angstpatienten. Dann war ich bei einem Zahnarzt, der hat einen Therapeuten mit dabei, welcher ein paar Sitzungen mit dem Patienten macht und ihn dann zur Behandlung begleitet. Sollte angeblich die Krankenkasse bezahlen. Dem war natürlich nicht so.

    Am besten ist immer noch ein ruhiger, verständnisvoller Zahnarzt, der schonmal was von Zahnarztangst gehört hat und sich Zeit nimmt. Dazu vielleicht ein paar Beruhigungstropfen. Eine Narkose muss es oft nicht unbedingt sein, zumal die Kosten nur bei einer attestierten Angsterkrankung von der Krankenkasse übernommen werden. Mein Zahnarzt bietet eine Lachgasbehandlung an. Das ist nur teurer, wie Beruhigungstropfen, aber auch eine grosse Unterstützung für ängstliche Menschen. Vorallem das Gas verbleibt nicht im Körper, sondern ist nach der Behandlung, wenn es nicht mehr gegeben wird ,sofort wieder weg und hat somit so gut wie keine anhaltenden Nebenwirkungen.

    Es war keinesfalls in einem ganzen Land wie beispielsweise Brasilien. Wir haben einen Onkel in São Paulo und der hat gesagt, er kann die Berichterstattung hier nicht bejahen. Genauso von einer Bekannten der Schwiegersohn , welcher in China lebt. Komischerweise konnten die unsere Medienberichte zu keiner Zeit der Pandemie bestätigen .

    Das fand ich sehr merkwürdig. Meine Zweifel an der öffentlich rechtlichen Berichterstattung bleiben also.


    Und nochmal, ich bin nicht generell gegen Impfung, ich verharmlose auch nicht Corona. Nur es hat Irrtümer bei der Schweinegrippe gegeben, warum nicht auch hier. Schaut man sich Berichte aus dieser Zeit an, sieht man deutliche Parallelen. Gleiche Aussagen, gleiche Warnungen seitens des RKI usw....

    Ich bin dafür, das man bestimmte Hygieneregeln einhalten sollte und das nicht nur wegen Corona und das halt ich für verhältnismäßig. Eine gewisse Vorsicht im Umgang mit Alten, Kranken, Schwangeren und Säuglingen. Das sollte man eigentlich schon immer beachten. Eine Influenza ist mindestens genauso gefährlich zb.


    Ich traue halt dieser neuen Impftechnologie nicht über den Weg. Es gibt mir einfach zu viele Fachleute und keine Dummbrote ,die das ganze als sehr gefährlich einschätzen. Unter anderem der ehemalige Pfizerchef. Er hat mehrere Videos über den Impfstoff gedreht und wenn der es nicht weiss, wer dann? Er sagt, dass die meisten Menschen eine Kreuzimmunität bereits haben, durch andere Coronaviren und deshalb die Krankheit nur bei wenigen einen schweren Verlauf nimmt. Leuchtet mir ein, war ja auch so.


    Dann wird das Virus versuchen sich an immer schwieriger werdende, künstlich herbeigeführte Lebensbedingungen anzupassen, mit der Folge, dass es immer weiter mutiert um überleben zu können. Was bei einer natürlichen Herdenimmunität nicht passiert wäre.

    Wichtig wäre mir, dass keine Gesunden, Kinder und Säuglinge geimpft werden.

    Keiner redet von den Alternativen, die es teilweise jetzt schon gibt und neue Medikamente, die auf den Markt kommen, um einen schweren Verlauf zu verhindern. Das sollte man auch mal in seine Überlegungen einbeziehen. So, ich denke, das reicht nun auch.


    Also bitte keine Postings mehr für mich, über ein generalisiertes ablehnen jeglicher Impfungen und Coronamassnahmen. Danke. Bitte nicht alles in einen Topf werfen, mit Aussagen wie .. diese Querdenker, ich bin kein Querdenker, sondern ein Selbsdenker.... usw.

    Zum Glück reise ich nicht. Aber ich sprach bei all dem nicht von Impfungen im allgemeinen, die halte ich für erprobt und sinnvoll. Also, bitte nicht alles in einen Topf werfen. Ich möchte auch nicht, dass man die Impfptoten durch eine Coronaimpfung jetzt als Einzelfälle und in Kauf zu nehmende Impfzwischenfälle einordnet. Die Zahl ist mittlerweile höher als die an Corona Verstorbenen.

    Wichtig wäre also, wie du schon schreibst, keine Kinder und Säuglinge.. Die Vektorimpfung, (dazu gehört ja die Coronaimpfung) hingegen ist eine relativ neue Technik und noch nicht genügend erforscht. Aber wie gesagt, soll jeder machen, wie er meint.

    Im Grunde lassen wir uns ja für uns selbst impfen.... zum einen, weil wir uns dann nicht mit Corona infizieren, und wenn doch, dann eben mit einem milderen Verlauf. (hoffe ich, falls es doch dazu kommen sollte) . Das reicht ja schon. Die Ungeimpften riskieren da mehr.


    Es stimmt aber, dass Geimpfte, falls sie mit dem Virus in Kontakt kommen, dieses weiterhin verbreiten können, deshalb setzen wir auch immer wo es nötig ist die Maske auf, man kann sich dran gewöhnen - und sonst meide ich trotz Impfung nach wie vor viele Menschen.

    so ist es, nicht die Ungeimpften tragen ALLE Schuld, nicht unseretwegen bleiben die Maßnahmen und das Homeoffice, sondern weil die Geimpften trotzdem ansteckend bleiben. Nicht wir wollen überzeugen und verletzen mit teils sehr unschönen Worten, sondern die Geimpften. Ich verstehe den Vergleich mit der Nazizeit so langsam. Man wird ja angefeindet, wie ein Aussätziger und die Gesellschaft gespalten.

    Hier geht es erstmal um Meinungsaustausch und nicht ums Überzeugen! Ich habe sogar noch eine Maskenbefreiung und ich denke nicht dran, aus Angst vor Anfeindungen, eine Maske zu tragen und das handhabe ich seit Beginn der Pandemie so und wenn einem meiner Kinder irgendwas passiert, weil man sie zur Impfung zwingt, dann sage ich Dankeschön!!


    und ihr seid ja von dem was ihr glaubt, alle geschützt, nur ich zb nicht.. Warum also immer diese Aufregung. Wer nun Angst haben muss sind die Ungeimpften und wie oben erwähnt, nicht wegen uns bleiben die Maßnahmen, sondern auch weil die Geimpften weiter anstecken können. Nicht umsonst hat das Ganze nur eine NOTZULASSUNG, man kennt es eben nocht nicht genug.

    Genügend Menschen sind an Corvid gestorben und haben bleibende Schäden.

    so und da schauen wir uns mal ganz genau die vertrauenswürdige RKI Quelle an und werden feststellen, dass es 2015 eine 2 Prozent höhere Sterberate gab und da wurde nichts gemacht und die Zahlen gingen wieder runter. So außergewöhnlich viele Menschen sind prozentual nicht gestorben, auch wenn Jemand mehrere Menschen an Corona verloren hat, heißt das nicht so viele Menschen ....

    Genauso sich auf die Berichterstattung mit den Intensivstationen zu berufen, finde ich unsinnig. Das ging in den Medien rauf und runter, dass hier aus wirtschaftlichen Gründen gelogen wurde.


    Statistisch gesehen, wurden Stationen/Krankenhäuser geschlossen. Pflegepersonal in Kurzarbeit geschickt, wie passt das zusammen? Hab in der angeblich schlimmen Zeit selber erlebt, wie man ein errichtetes Notkrankenhaus wieder leer geräumt hat. Kein Bedarf.

    Krankenschwestern, die mir erzählt haben, sie hätten so wenig zu tun wie kaum zuvor.

    Sind das alles Lügen?????


    Sicher mag es hier und da volle Intensivstationen gegeben haben, aber die gabs 2015 auch! und vorallem kann und konnte man das nicht generalisieren. Hier sind sie voll und dort sind sie leer. Insgesamt hält es sich die Waage und ist nicht außergewöhnlich. Es kommt immer darauf an, wo man sein Augenmerk hinrichtet. Was ich nicht verstehe, ist die Unverhältnismässigkeit. Die Influenza hat 2015 6,5% der Menschen hinweggerafft und was ist passiert? Nix. Corona liegt noch einiges darunter.

    und auch hier gibt es bis heute keinen SICHEREN Impfstoff.


    Vorallem tut man alles dazu, dass die Menschen das unter sich regeln, mit Hass und Anfeindung. Toll.

    ich selber war gestern beim ZA der letzte Weisheitszahn tat weh und....

    oh Bäerli das kenne ich. Bin nun 51 Jahre und eigentlich hätten meine Weisheitszähne mit 20 schon rausgemusst. " 2 sind bis jetzt erst weg. Einer mit 40 das war ein Akt, musste aber einfach sein, weil ohne Ende Karies. der nächste Zahn dann vor drei Wochen mit gleichem Problem. Nun fehlen immernoch zwei. Einer meiner grössten Ängste, ist die Angst vorm Zahnarzt. Habe mir vor einem halben Jahr mal mehrere Zähne behandeln lassen, aber das grösste Problem sind und bleiben die Weisheitszähne.

    Naja, okay. Hier gehts jetzt seit 50 Seiten um das Für, da darf man ja auch mal sein Wider mitteilen und um nerven kanns da wohl nicht gehen - Emily. Ich glaube die sich impfen lassen, lassen die Impfgegner nicht in Ruhe. Sobald man unter einer Menge von Meinungen, dann einen kontroversen Standpunkt kundtut, gehts los. Also, wer lässt dann wen nicht in Ruhe. Ich bin dafür, dass wir uns nicht in zwei Lager spalten lassen, die sich regelrecht hassen. Ich habe mit 18 Jahren mal eine Lehre zur Krankenschwester gemacht, dann allerdings in einen anderen Beruf umgeschult, aber so ein gewisses medzinisches Grundwissen habe ich glaube schon und habe mich halt auch deshalb gegen die Impfung entschieden. Vorallem für Gesunde, nicht Vorerkrankte und Kinder. Mehr möchte ich zu diesem Thema garnicht mehr schreiben, wir werden einander eh nicht überzeugen. Also bleibt jeder bei seiner Meinung und gut ist.

    Ein Anlass zum Streiten sollte das nicht sein, aber zum mal drüber reden schon.

    Ich verstehe das alles nicht, ich kenne drei Ärzte die sich und ihre Familie niemals impfen lassen, weil der Impfstoff noch viel zu unausgereift ist und es noch KEINE Langzeitstudien gibt. Sie sagen die altbewährte Methode mit Tot und Lebendimpfstoff ist hinreichend untersucht und bekannt, nicht aber die Impfung mit MRNA Impfstoffen. Und umgekehrt wird ein Schuh draus, die Geimpften gefährden die Ungeimpften . Die Mehrheit lässt sich impfen zum EIGNEN Schutz und für ihre Freiheiten und nicht zum WOHLE der Anderen. Warum regt sich nun ein Geimpfter über den Ungeipmften auf? Er ist doch geschützt?! Nein, er kann nämlich trotzdem Corona bekommen und mit nicht garantiert schwächerem Verlauf. Warum verlässt sich ein ganzes Volk nur auf die Aussagen der Regierung und die öffentlicher Medien?

    Wenn Euch einer nen Motor fürs Auto verkauft und sagt, dass er vermutlich viel besser ist wie der Alte, aber sich halt noch in der Testphase befindet und man nicht weiss, ob das Auto dadurch kaputt geht oder ein schlimmer Autounfall dadurch nicht ausgeschlossen werden kann. Wer würde ihn in sein Auto einbauen lassen? Nur hier, fühlen sich alle sicher, ich verstehe das nicht. Vorallem sind diese Menschen , die so denken KEINE Coronaleugner, auch diese Ärzte nicht, sie wägen nur das Risiko ab. Die Wahrscheinlichkeit bei Einhaltung bestimmter Hygieneregeln an Corona zu erkranken und zu versterben ist nicht so hoch, wie irgendwelche unbekannten Langzeitschäden durch ein unzureichend getesteten Impfstoff.

    Hier mal eine Video dazu, dauert aber 50 Minuten aber sowas ist wichtig!! Das sagen Ärzte und ich kann das gut nachvollziehen, die haben Medizin studiert.....

    Facebook