Kaspersky-Software vs. Defender

Schon so früh aus den Federn, Gast? Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Bäerli's Treff für Katze, Tier und Hobby"-Team.
    • Offizieller Beitrag

    Vor dieser Antiviren-Software wird derzeit gewarnt:


    Zitat

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der Virenschutzsoftware des russischen Herstellers Kaspersky. Es gebe ein "erhebliches Risiko eines erfolgreichen IT-Angriffs" von russischer Seite, heißt es in einer Mitteilung. Ein russischer IT-Hersteller könne auch gegen seinen Willen gezwungen werden, Systeme anzugreifen oder selbst Opfer einer Cyber-Operation ohne seine Kenntnis werden. Gerade eine Antivirensoftware verfüge über weitreichende Systemberechtigungen bei den Computern der Nutzer, weshalb Vertrauen wichtig sei.

    +++ 10:00 Russische Regierung warnt vor Hamsterkäufen +++
    Ukraine-Krieg im Liveticker
    www.n-tv.de


    Die Frage ist nur - was soll ich jetzt machen?


    Ich habe diese Software auf meinem PC - vorinstalliert von dem, der damals meinen Computer neu installiert hat.



    Was habt ihr bzw. was würdet ihr mir raten? Mittlerweile hab ich für das neue Jahr auch bezahlt, das im September ausläuft.

  • Lt. unserem IT-Fachmann und meiner Freundin war/ist Kaspersky immer schon nicht der Hit, es blockierte sehr oft Dateien. Wir haben daher seit Jahren Norton, wir konnten es uns als Selbständige nicht leisten, wenn Dateien nicht erreichbar waren oder die Firmensoftware nicht mehr funktionierte.

    Würde Dir raten den Kaspersky zu entfernen und z.B. den Norton aufzuspielen.

  • öhm .. ehm .. hahaha? oder hehehe? ..

    Zitat

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der Virenschutzsoftware des russischen Herstellers Kaspersky. Es gebe ein "erhebliches Risiko eines erfolgreichen IT-Angriffs" von russischer Seite, heißt es in einer Mitteilung. Ein russischer IT-Hersteller könne auch gegen seinen Willen gezwungen werden, Systeme anzugreifen oder selbst Opfer einer Cyber-Operation ohne seine Kenntnis werden. Gerade eine Antivirensoftware verfüge über weitreichende Systemberechtigungen bei den Computern der Nutzer, weshalb Vertrauen wichtig sei.

    öhm .. hahaha


    Die entsprchend Interessierten, benötigen die Anti-Virensoftware gar nicht um Schaden zu verursachen. Und "ohne sein wissen" wie soll ich sagen, da gibt es sicher Leute in der Firma die das zu erkennen vermögen und dann Gegenmaßnahmen ergreifen würden, ist ja ihr täglich Brot solche Angriffe zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu entwickeln


    Aber das BSI ist natürlich schnell damit den Umsatz der russischen Anti-Virus-Software zu unterdrücken, da sie ja selbst sooo gut darin sind, sowas anzubieten "ohne selbst Hintertüren zu setzen und diese dann für bösartige Dinge wie den Bundestrojaner zu nutzen, der ja legal die Systeme durchsuchen darf und die Provider sind dazu angehalten, diesen auch möglichst versteckt auf die System zu bringen".


    Somit sind die viel gefährlicher als eine Software die man jederzeit vom System entfernen kann. Also zu mindestens bis win10 geht das noch recht gut, win11 hab ich nicht, kann ich also nicht sagen ob man da noch Zugriff auf diese Möglichkeiten hat Programme wieder restlos zu entfernen


    Wenn es um die "Sicherheit" im Bereich Computer und oder Netzwerke geht kann man dem BSI ebenso wenig trauen, wie eventuellen internationalen Firmen, die dafür entsprechende Software zur Verfügung stellen. Wie der Name der Institution verraten kann "Bundesamt", damit ist klar wessen Interessen da geschützt werden .. die sollten sich aus dem zivilen Sektor raushalten und sich um die Sicherheit der Netze von Regierung und Militär kümmern .. DAS wäre viel nützlicher als den Verbrauchern Panik zu machen, weil die gedacht haben ""Kaspersky" ist bekannt als Anti-Virensoftware dann nutze ich die auch"

    Würde Dir raten den Kaspersky zu entfernen und z.B. den Norton aufzuspielen.

    Das sollte aber jemand entfernen der das kann, weil dafür unter Umständen auch in der Registrierung der Software auf dem PC geputzt werden müsste, dann könnten sich diese Reste und "Norten" im Weg stehen und es gibt Medlungen die man dann wieder nicht erklären kann

    • Offizieller Beitrag

    ja danny , die Frage ist nur welches .... und ich hätt es ja gerne FREE


    Aber das BSI ist natürlich schnell damit den Umsatz der russischen Anti-Virus-Software zu unterdrücken,

    Mit anderen Worten ... erstmal Beine still halten und gar nichts machen, das ist besser als etwas Intaktes zu zerstören.

  • ja danny , die Frage ist nur welches .... und ich hätt es ja gerne FREE

    free-scanner sind in der benannten Liste keine dabei, die was taugen, abgesehen davon, wenn du den WindowsDefender-Antivirus nutzen würdest, bräuchtest du kein externes Programm mehr ;) nicht das ich den Windowsdefender-Antivirus Loben wollte, aber der hat zB. Sachen gefunden, die die externen die ich bis win7 noch in Nutzung hatte, immer durchgelassen oder gar ignoriert hat

    Mit anderen Worten ... erstmal Beine still halten und gar nichts machen, das ist besser als etwas Intaktes zu zerstören.

    genau das habe ich gemeint :thumbup: du bist klasse :daumen:

    • Offizieller Beitrag

    Kaspersky nimmt in offenem Brief Stellung:


    Zitat

    Kaspersky schreibt zunächst, dass in den letzten drei Wochen der "Krieg"(!) in der Ukraine die Welt, wie wir sie kannten, dramatisch verändert habe: "Familien, Beziehungen und Partnerschaften wurden in der Ukraine, in Russland, in Europa und in der ganzen Welt auf dramatische Weise erschüttert."

    Offener Brief: Kaspersky antwortet dem BSI und übt scharfe Kritik
    Seit dem Beginn des Angriffs auf die Ukraine steht Russland und viele Unternehmen des Landes in Verdacht, mit dem Putin-Regime zusammenzuarbeiten. Die Folge…
    winfuture.de

  • Hallo Gast schau doch mal bei Zirbendeko vorbei.
    Bei Zirbendeko gibt es Produkte für verschiedene Anlässe.
    ZB. Geburtstag, Hochzeiten usw.....
    Jedes Stück wird handgefertigt und ist ein Unikat.
    Zirbendeko
  • das ist schon schade, das Kaspersky recht hat, mit dem Gedanken, das Deutschland nicht sicher(er) wird ohne Kaspersky und ganz bestimmt wohl wenn ich das so richtig erkenne, mit dem was das BSI unter Sicherheit versteht .. denn wie schon gesagt, "BundesTrojaner - das legale Mittel der Behörden, egal wen auszuspionieren ohne deren Wissen .. funktioniert nur, wenn kein Funktionierender Virenschutz auf dem System verfügbar ist, das wiederum wäre dann in dem Fall Kasperskys Antivirus deutlich mehr als von MS der defender oder gar irgendwas vom BSI empfohlene .. denn das sind dann schweigende Vertragspartner die das möglich machen mit dem Spitzeln, das kann PENG machen, wenn man darüber nachdenkt ..

    aber soll man ja auch nicht tun, sondern dem BSI blind vertrauen, damit man dann vorbehaltlos der "ErkenungsMöglichkeit" beraubt ist und schutzlos allen Fantasien der Behörden ausgeliefert bleibt

    • Offizieller Beitrag

    ganz früher (2000) hate ich auch Norton bis zu Norton Inet_Sec. 2004

    da habe ich einen neune PC aufgesetzt und das drauf gemacht, dann war der PC langsamer als der alte somit weg

    dann habe ich umgestellt auf Avira, das ging viele Jahre gut, bis 2015 ungefähr, da hatte ich dann das selbe Thema wie bei Norton

    Jetzt benutze ich nur das Windows eigene Virenprogramm, und was soll ich sagen ...... es ist perfekt


    Ich werde auch kein anderes mehr aufspielen, da alle anderen Programme das System so verlangsamen

    Wenn man sich nicht gerade im Darknet oder am Rande der Illegalität bewegt ist es vollkommend ausreichend.

    • Offizieller Beitrag

    ..und den Windows Defender eingestellt.

    Sehr gut, der langt naemlich wirklich.

    Ich nehme nie was Anderes. Bisher hat noch keinVirus eines meiner Windows "gefressen"

    • Offizieller Beitrag

    Sehr gut, der langt naemlich wirklich.


    Na dann drück ich mir mal selber die Daumen .... hab keine Lust, wieder das I-Net zu durchforsten,

    manchmal dachte man, das Non-Plus-Ultra gefunden zu haben und nach einiger Zeit war dort der Server down.

    • Offizieller Beitrag

    oh keine gute Neuigkeit:


    Zitat


    Der Windows Defender soll Windows eigentlich schützen. Kriminelle missbrauchen den Gratis-Virenschutz jetzt aber zur Installation von Malware!

    Achtung: Windows Defender installiert Malware
    Der Windows Defender soll Windows eigentlich schützen. Kriminelle missbrauchen den Gratis-Virenschutz jetzt aber zur Installation von Malware!
    www.computerbild.de

  • oh keine gute Neuigkeit:


    Zitat


    Der Windows Defender soll Windows eigentlich schützen. Kriminelle missbrauchen den Gratis-Virenschutz jetzt aber zur Installation von Malware!

    https://www.computerbild.de/ar…ert-Malware-33278749.html

    die von der NSA oder wer?


    Das ist doch schon nicht mehr neu, dafür aber spannend zu lesen, dass man dafür ausgerechnet "ComputerBild" braucht um das zu merken ..


    Deswegen machen das die Kriminellen übrigens, mit dem ausnutzen der Sicherheitslücke:

    defender.PNG


    und jetzt aber los und alle diese Seuchenprogramme auf den PC holen, guckt euch mal die Werte an 1,7 "gut", um richtig Zweck zu haben sollte das schon besser als gut sein und vor allem nicht Total Security, was man dann nicht mal mehr vom System weg kriegt ohne die Hardware zu tauschen und das System neu aufzusetzen und wie ggf. auch erkannt werden wird, es sind Angebote direkt über CB vermittelt, damit war der Artikel echt hilfreich, vom Wahrheitsgehalt her ...


    Das nächste ist, wenn denen daran gelegen wäre nicht nur zu verkaufen, über fliegende Drittanbieterseiten sondern um die Sicherheit besorgt wären, gehört eine Meldung direkt von der Redaktion an MS-Programmierer damit die umgehend am besten gestern, die beschriebene Lücke schließen würden ..


    davon steht da aber nichts, im Gegenteil es steht geschrieben

    Zitat

    Als Privatnutzerin oder -nutzer sollten Sie ein Antivirus-Programm eines Drittanbieters installieren – zumindest so lange, bis Microsoft das Ausnutzen des Defenders per Patch verhindert. Die Schutzprogramme anderer Hersteller schließen die Lücke zwar nicht, sie erkennen, blockieren und löschen die Malware jedoch unter Umständen, bevor etwas Schlimmes passiert.

    Das bedeutet also wenn man es streng sieht, die wissen es tun aber nichts dagegen, als nur Drittanbieter über fliegende torrent-Seiten anzupreisen, damit die erst einmal Zugriff auf die Systeme kriegen und dann ist man "sicher"


    es gibt von Windows ja bekannter Maßen, Sicherheitsupdates unter anderem "Tool zum entfernen bösartiger Software"


    Aber - Windows bleibt wie es ist und verschwindet nicht, das schaffen nur Programme wie Total Security 360, Hardware-klammern und Softwareprogzesse behindern, oder auch Avira´s Anti-Virus-freeversion schon konnte, mit deren Updates länger brauchen mit jeder neuen Datei auf dem System .. die müssen meine Daten nicht spiegeln um sie zu schützen, die sollen nur dafür sorgen, das von draußen keine Störung auf das System kommt, sich also selbst abschaffen .. "Tool zum entfernen bösartiger Software" ..


    ich habe vorher mal noch ATGuard gehabt, das hatte mir sogar meine eigenen Hausnetz-Zugriffe blockiert als Angriffe und da gab es keine Option diese zu erlauben, es sind mir mit dem Programm jeden Tag 100+ Meldungen eingeschlagen von wegen "zugriffsalarm" .. seit dem hatte ich dann andere versucht, wie eben Avira AntiVirus-free - die haben mit jeder Datei die ich neu erstellt habe "updates benötigt die dann je nach größe der Datei immer länger für ihre Updates gebraucht haben, siehe oben .. und das Hilight war dann Total Security 360, hat sich selbst benommen wie "Virus" hat die Registry geklammert und die Hardware "erfasst" und nicht wieder los gelassen, bis ich dann ein neues Board und eine Neuinstallation von Win7 allerdings damals noch, dem Schutz durch das Programm vorgezogen habe ...


    und für alle Fans von den Anti - irgendwas programmen - die Typen die die Probleme schreiben verdienen mit dem Vertrieb der Programme gegen ihre Kreationen, das ist Marktwirtschaft, der Markt wird geschaffen, mit Viren die geschrieben werden, dann kommt der Aufschrei "es muss doch was geben um das zu verhindern?!?!?" dann kommt die Belieferung des Marktes mit Programmen, die dann die totale Kontrolle über die Datenströme übernehmen und DANN ist man "sicher" vor Viren, weil man die Programme gekauft hat die von denen gemacht wurden, die vorher den Markt geschaffen haben ..


    Bisher konnte das noch niemand sachlich widerlegen, wird also wohl nicht komplett falsch sein - auch wenn dann vlt. kommt "ja das sind dann aber nur die Schwarzen Schafe der Branche" - schnarch - wie soll man die denn am Markt von den "guten" unterscheiden, das schreiben sich doch alle auf die Fahne das sie gut wären um Viren von den Systemen fern zu halten, das ist ja das Verkaufsargument, egal ob gute Absicht oder böse Absicht ..


    Wenn es tatsächlich so wäre, siehe oben, das es diese Sicherheitslücke seit win10 gibt, dann gab es die auch schon vorher und dann wären die MS-Nutzer ja schon langfristig gesehen direkt am Hintersten, wenn sie auf "MS-Win-Defender" vertrauen wollten


    angeblich war ja XP die schlimmste Version was die Sicherheit anging, aber da konnte man in der Registry noch hand anlegen, ohne Crash-Szenen .. seit win7 haben die die Zugriffe auf System-Belange schwer eingekürzt um "Fehl-Bedienungen" zu vermeiden, die dann wieder in Bösen Mails an MS enden und deren "Unfähigkeit etwas zu programmieren" ausdrücken ..


    Das Problem, was dazu kommt, sind die Bedingungen, unter denen die Software win10 heraus gebracht werden musste, solche "Sicherheitslücken" müssen drin sein, damit Onlinedurchsuchungen und andere Spielchen der Behörden funktionieren und das möglichst unentdeckt .. erinnert mich an etwas das ich mal gelesen habe - kann nicht sagen ob das so gestimmt hat, stand aber so mal in einem blog, den es leider nicht mehr gibt - BundesTrojaner - legal für die Behörden diesen einzusetzen, darf nicht blockiert werden von irgendwelchen Anti-Programmen - und da gehts schon los "Sicher" sind die Programme alle nicht .. Aber der Punkt auf den ich hinaus will, in dem blog stand geschrieben in einem Artikel, es hatte sich jemand für sein System eine Sicherheitssperre für solche Dinge eingerichtet - offenbar ein fähiger Könner - und hat den netten Trojaner an den Absender zurück geschickt mit dem zusätzlichen Eintrag "Danke für den Besuch" .. ob das aber als "Satire" oder ernst gemeint war, weiß ich nicht, das war bei mir noch XP-Zeit als ich das gelesen habe

  • Hallo Gast schau doch mal bei Zirbendeko vorbei.
    Bei Zirbendeko gibt es Produkte für verschiedene Anlässe.
    ZB. Geburtstag, Hochzeiten usw.....
    Jedes Stück wird handgefertigt und ist ein Unikat.
    Zirbendeko

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!